Schneebergpfarren.at

Aktuelles

Teilen

Madeira - 8 tägige Bildungsreise

07.02.2017 - Schneebergpfarren - Wolfgang Berger

Mit seiner einzigartigen Landschaft und seinem ausgezeichneten Klima ist Madeira ein Ferienort für jede Jahreszeit. Die Tempera­turen sind angenehm und die Luft ist angefüllt mit dem Duft von exotischen Blumen und Pflanzen, die von vielen Regionen der Erde hierher gebracht wurden. Durch das besondere Licht Madeiras er­hält die Landschaft einen ihr eigenen Glanz. Schwarzer Basalt, rotes Lavagestein und gelbliche Tuffdecken beeindrucken durch ihr Farbenspiel. Die Berghänge fallen steil ins Meer hinab; Was­serfälle stürzen in Kaskaden über hohe Felsen hinab; im Landesin­nern stößt man auf unzugängliche, von wuchernden Pflanzen bedeck­te Täler. Die Hauptstadt Funchal ist eine malerische Hafenstadt mit engen Gassen, wunderschönen Gebäuden und Kirchen. Das Museum für Sakralkunst beherbergt portugiesische und flämische Kunstwer­ke des 15. und 16. Jahrhunderts, aus der Zeit, als die Insel we­gen des Zuckerhandels aufblühte.

1. TAG: Dienstag, 30. Mai 2017

Linienflug mit Austrian Airlines von WIEN nach FUNCHAL, dem Hauptort der Insel Madeira. Begrüßung durch die örtliche Reisebegleitung. Hotelbezug für sieben Nächte in Santa Cruz.

Voraussichtliche Flugzeiten:        ab Wien 13:20 Uhr / an Lissabon 15:55 Uhr mit TP 1271

                                                        ab Lissabon 17:40 Uhr / an Funchal 17:15 Uhr mit TP 1689

2. TAG: Mittwoch, 31. Mai 2017

Stadtrundfahrt zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten FUNCHALS: Besuch der aus dem 16. Jahrhundert stammen­den Kathedrale; Besichtigung des Mu­seums für Kirchenkunst "Arte Sacra", das vor allem Schätze aus alten Kir­chen der Insel birgt; Besichti­gung einer typischen Stickerei-Man­ufaktur und Weinprobe; Gang durch den Mercado dos Lavradores, die Markthalle und Besuch des Fisch-, Gemüse- und Blumenmarktes; Besuch der Quinta das Cruzes, das kulturgeschichtliche Museum Madeiras. Rückkehr zum Hotel.

3. TAG: Donnerstag, 1. Juni 2017

Fahrt entlang der Südküste an dem kleinen Fischerdorf Camara de Lobos und auf den Aussichtspunkt PICO DA TORRE bis zu einer der höchsten Steilküsten Europas dem "CABO GIRAO" (580 m). Weiterfahrt nach RIBEIRA BRAVA und PONTA DO SOL: Besuch der Pfarrkirche mit dem Tauf­becken aus dem 16. Jahrhundert und der maurisch beeinflussten Deckenbema­lung. Danach Fahrt entlang der Südkü­ste über Canhas und Arco da Calheta. In CALHETA Besichtigung der Pfarrkirche mit der geschnitzten Holzdecke und dem von König Manuel I. gestifteten Taberna­kel. Über Ponta do Pargo, der West­spitze der Insel, und PORTO MONIZ sowie über die Nordküstenstraße mit vielen Wasserfällen und den Encumeada-Pass zurück nach Santa Cruz.

4. TAG: Freitag, 2. Juni 2017

Ausflug über den Poiso-Pass zum zwei­t­höchsten Gipfel der Insel "PICO DO ARIEIRO" (1810 m). Fahrt in Richtung Osten über Santa Cruz bis MACHICO, dem Ort, an dem die ersten Siedler landeten: Besichtigung der Pfarrkirche und der Capela dos Milagres, die älteste Kirche der Insel. Fahrt an die Ostküste Madeiras mit kurzer Wanderung in der Nähe von Ponta de Sao Lourenco, einem Naturpark im östlichsten Teil von Madeira mit fantastischer Panoramaaussicht auf den Atlantik, spektakulären Gesteinsformationen und einzigartiger Landschaft. Anschließend nach SANTO DA SERRA: Spaziergang im Park. Die Rückfahrt er­folgt über CAMACHA, einem bekannten Ort für Korbflechtarbeiten.

5. TAG: Samstag, 3. Juni 2017

Fahrt nach RIBEIRO FRIO, das vegetationsreiche Tal des "kal­ten Flusses": Besuch der berühmten Forellenzucht; kleine Wanderung. „Balcões“ Anschließend Fahrt nach SANTANA, wo die für Madeiras Norden typischen strohgedeckten Häu­ser zu sehen sind. Über Sao Jorge Fahrt nach PONTA DELGADA mit der Kir­che Senhor Bom Jesus. Weiter nach SAO VINCENTE: Besichtigung der reichgeschmückten Pfarrkirche.

6. TAG: Sonntag, 4. Juni 2017 (Pfingstsonntag)

Der heutige Ausflug führt tief in das  Machico Tal, sehr bekannt als das "Mimosa"-Tal. Wanderung entlang dem erhaltenen Fußpfad der Levada dos Maroços (ca. 6 km – ca. 2-3 Stunden – Schwierigkeitsgrad: leicht/mittelschwer).

Diese Levadawanderung führt auf eine wunderbare Entdeckungsreise zu den Kulturen und Traditionen Madeiras. Die schöne Landschaft auf dieser Tour besteht aus sorgfältig kultivierten Terrassen und bietet einen wunderbaren Blick über die Stadt Machico.  Rückkehr zum Hotel; der restliche Tag steht zur freien Verfügung.

7. TAG: Montag, 5. Juni 2017 (Pfingstmontag)

Fahrt zum Aussichtspunkt PICO DOS BARCELOS: traumhafte Aussicht auf die Bucht von Funchal. Anschlie­ßend Fahrt zum CURRAL DES FREIRAS - dem Nonnental: Im 16. Jahrhundert suchten hier Nonnen aus dem Santa Clara Kloster Schutz vor Piraten. Unterwegs kleine Wanderung von Eira do Serrado bis zum Aussichtspunkt. Weiterfahrt nach TERREIRO DA LUTA, wo Madeiras größ­tes Denkmal steht: die Statue der Madonna des Friedens "Nossa Senhora da Paz". Danach erreichen Sie MONTE - den Wallfahrts­ort der Insel Madeira: Besichtigung der Kirche der Senhora do Monte, der Schutzheiligen der Insel aus dem 18. Jahrhundert, mit dem Grabmal von Österreichs' letztem Kaiser, der hier im Exil starb. Fakultative Möglichkeit zur Fahrt mit dem traditionellen Korbschlitten (nicht im Preis inkludiert). Rückkehr zum Hotel.

8. TAG: Dienstag, 6. Juni 2017

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach WIEN.

Voraussichtliche Flugzeiten:      ab Funchal 10:15 Uhr / an Lissabon 11:50 Uhr mit TP 1674

                                                       ab Lissabon 13:00 Uhr / an Wien 17:20 Uhr mit TP 1274

Programmänderungen aus technischen Gründen möglich!

Reserviertes Hotel:

4* Hotel Vila Galé in Santa Cruz, www.vilagale.com/de/hotels/madeira/vila-gale-santa-cruz

LEISTUNGEN * PREISE * HINWEISE * LEISTUNGEN * PREISE * HINWEISE

      Unsere Leistungen:
   4 Unterkunft in einem Hotel der gehobenen Mittelklasse (4* örtliche

       Landeskategorie) in Doppelzimmern mit Meerblick mit Bad oder Dusche/WC

  4 Halbpension (Frühstück und Abendessen)

  4 Rundfahrten, Besichtigungen und Ausflüge laut Programm

  4 Flughafentaxen sowie Sicherheitsgebühren (Stand: November 2016)

  4 bewährter deutschsprachiger Fremdenführer

  4 Trinkgeldpauschale für Fremdenführer, Busfahrer sowie Hotelpersonal

  4 Wahlweise Rucksack, Reisetasche, Taschenschirm oder Notizbuch

  4 Stornoschutz VOR Antritt der Reise

      Gemäß den allgemeinen Reisebedingungen (ARB 92/7.110) werden beim Rücktritt vom Vertrag bestimmte
      Stornogebühren fällig. Bei Rücktritt aus wichtigem Grund sind Sie bei Biblische Reisen gegen diese Kosten       ohne Selbstbehalt geschützt. Folgende Gründe werden anerkannt:
     1. Tod, schwerer Unfall oder unerwartet schwere Erkrankung des Reiseteilnehmers oder von mitbuchenden
     Kindern, Ehegatten, Eltern, Schwiegereltern oder im gemeinsamen Haushalt lebenden  Lebensgefährten.
     2. Bedeutender Schaden am Eigentum des Reiseteilnehmers.
     3. Tod oder lebensgefährliche Erkrankung der unter Punkt 1 genannten Angehörigen des Reiseteilnehmers.    PAUSCHALPREISE:               € 1.195,-- ab 40 zahlenden Reiseteilnehmern 

                                                    € 1.230,-- ab 30 zahlenden Reiseteilnehmern 

                                                    € 1.295,--  ab 20 zahlenden Reiseteilnehmern 

Einzelzimmerzuschlag:             €    195,-- pro Person (max. 8 Einzelzimmer verfügbar)

Mindestteilnehmerzahl:             21 Personen

Nicht inkludiert:                          weitere Mahlzeiten und Getränke, sowie persönliche Ausgaben.

Preis- und Tarifstand:  Dezember 2017

Preis- und Programmänderungen vorbehalten.

Es gelten die Reisebedingungen (ARB 92) des Fachverbandes der Reisebüros in der letztgültigen Fassung sowie die Beförderungsbestimmungen der beteiligten Fluggesellschaft.

Hinweis:                                     Für diese Reise wird ein bis zur Ausreise gültiger Reisepass

                                                    oder Personalausweis benötigt.

Anmeldungen an:                      Pfarramt Puchberg am Schneeberg

                                                    Burggasse 12, 2734 Puchberg am Schneeberg

                                                    Tel.Nr. 0650/2109030 (Fr. Elisabeth Schröck)

                                                    e-mail: eschroeck@aon.at 

 

Anmeldeschluss:                 Freitag, 12. Februar 2017 (Nachmeldungen auf Anfrage möglich!)

Reiseveranstalter:
Biblische Reisen GmbH, Stiftsplatz 8, 3400 Klosterneuburg

Ihre Reise wird betreut von: Renate Mückstein DW-13, renate.mueckstein@biblische-reisen.at

02243/353 77-0 / Fax 02243/353 77-15, e-mail: office@biblische-reisen.at
Eintragungsnr. Veranstalterverzeichnis: 1998/0172
Insolvenzversicherung: Swiss Re International SE, München , Polizzen-Nr. 02-1034061187-3

 

Reise PT7G0007 / Sachbearbeiterin Renate Mückstein DW-13 / renate.mueckstein@biblische-reisen.at

Pfarrer Wolfgang Berger ist neuer Dechant

06.02.2017 - Schneebergpfarren - Anna Bramböck

Die Ämter des Bischofs und eines Pfarrers sind allen ein Begriff. Nicht aber die Aufgaben eines Dechants - was hat dieser also zu tun?

Wie der Bischof für die (Erz-)Diözese und der Pfarrer für seinen Seelsorgeraum zuständig ist, vertritt ein Dechant sein sogenanntes Dekanat. Zum Dekanat Neunkirchen zählen 11 Pfarrgemeinden, darunter Grünbach und Puchberg. Der Dechant ist hier für die Koordination unter den Pfarren sowie die Einhaltung des Kirchenrechts zuständig.

Pfarrer Mag. Wolfgang Berger war bislang als Dechant-Stellvertreter neben GR P. David Ringel tätig. Nun wurde unserem Pfarrer rückwirkend mit 1.12. 2016 das Ernennungsdekret überreicht. Die Ernennung erfolgt für 5 Jahre und ist nur bis zum 75 Lebensjahr möglich. 

Wir gratulieren unserem Herrn Pfarrer recht herzlich zur Ernennung und wünschen ihm alles Gute bei der Erfüllung seiner Aufgaben!

Vinzenzimesse

23.01.2017 - Schneebergpfarren - Anna Bramböck

Am vergangenen strahlenden Vinzenzi-Sonntag kamen trotz der eisigen Temperaturen zahlreiche Besucher zum Festgottesdienst in die Puchberger Pfarrkirche. Einige Gründe gab es für diese gemeinsame Feier: Der Heilige Vinzenz, Patron der Wald- und Forstarbeiter ist für viele Menschen aus Puchberg und Umgebung ein wichtiger Fürsprecher. Außerdem war die Messe Anlass für die Erstkommunionskinder, sich der Pfarre erstmals vorzustellen. Die Aufregung unter den Kindern war bestimmt groß; dennoch machten sie ihre Sache sehr gut.

Eine Anspannung herrschte auch am Chor, wo das Puchberger Sängerquintett und die Grünbacher Saitenmusik Aufstellung genommen hatten, um die Messe musikalisch zu umrahmen. Die Sänger unter der Leitung von Hannes Ebner ließen - dem Anlass würdig - stimmungsvolle Messlieder erklingen. Für die Saitenmusik war es der erste Auftritt in einer besonderen Formation, für die sich der 1. Geiger Michael "Schwom" Jagersberger verantwortlich zeichnete.

Pfarrer Berger und die Besucher würdigten die Darbietungen mit einem kräftigen Applaus. Hier noch einige Eindrücke zur Vinzenzimesse...

Einladung zur Vinzenzimesse

17.01.2017 - Schneebergpfarren - Anna Bramböck

Am Sonntag, dem 22.1. findet um 8.30 Uhr die jährliche Festmesse zu Ehren des Hl. Vinzenz statt. Als Patron der Holzfäller ist dieser Tag vor allem für die Holzarbeiter ein wichtiger Anlass, um Dank zu sagen und den Segen für ihre Arbeit zu erbitten. Heuer stellen sich im Rahmen der Messe auch die Erstkommunionskinder vor. Musikalisch begleitet wird die Feier von der Grünbacher Saitenmusik und dem Puchberger Sängerquintett. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Dreikönigswanderung

08.01.2017 - Kirchenchor - Katharina Auer

Am Samstag war es wieder so weit... 

...der Kirchenchor Grünbach machte seine traditionelle Dreikönigswanderung. Bei eisigen Temperaturen, aber strahlendem Sonnenschein, stapften wir durch den tiefen Schnee. Auf unserer Wanderung gab es ein paar Labestationen, wo einige unserer Sängerinnen und Sänger mit Speis und Trank aufwarteten. Kurz vor Sonnenuntergang ging es dann ab auf den Berg, wo wir rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit unser Ziel, die Scheimhittn, erreichten. Dort konnten wir uns mit deftigen Speisen und passenden Getränken aufwärmen und stärken. Natürlich durften auch einige Lieder nicht fehlen. Nach einem gemütlichen Aufenthalt ging es zur späteren Stunde wieder bergab, wo ab dem Wasserreservoir ein Taxi auf uns wartete. Es war wie jedes Jahr ein tolles Erlebnis und gleichzeitig eine großartige Motivation für das neue Chorjahr!!

Fotos gibt es hier.